Schnell abnehmen - Top 50 Fettkiller zum Gewicht reduzieren (pressemitteilungen-online.de)   -   Lassen   Sie   die   Pfunde   Purzeln. Sie   wollen   schnell   sowie   gesund   abnehmen   und   sich   dazu   gesund ernähren   um   gesund   zu   bleiben,   dann   finden   Sie   hier   Fettkiller   und Informationen zum Abnehmen ohne Diät. Gesunde   Ernährung   und   Bewegung   ist   die   Grundvoraussetzung für   ein   erfolgreiches   Gewicht   reduzieren,   doch   oftmals   sind   viele Menschen   auch   bewegungsfaul   oder   krank   und   suchen   spezielle Möglichkeiten der Fettverbrennung ohne viel Aufwand. Dieser    Ratgeber    mit    vielen    Tips    zum    Abnehmen    wird    Ihnen sicherlich    weiterhelfen    und    nützlich    sein,    um    die    Fettpolster loszuwerden. Algen Algen     enthalten     viel     Vitamin     C     und     B-Vitamine,     sättigende Ballaststoffe     und     das     Spurenelement     Jod,     das     als     echter Kalorienkiller    wirkt.    Sie    kurbeln    unseren    Stoffwechsel    an    und steigern unsere Leistungsfähigkeit. Zimt Wer   am   Tag   etwa   einen   halten   Teelöffel   Zimt   isst,   senkt   seinen Blutzuckerspiegel   um   30   Prozent.   Zimt   scheint   die   Insulinwirkung an den Zellen zu verbessern, was das Abnehmen erleichtert. Äpfel Wer   täglich   einen   Apfel   isst,   unterstützt   seine   Diät.   Denn   Äpfel enthalten    Vitamin    C,    Kalium,    leicht    verdauliche    Kohlenhydrate, zahlreiche   sekundäre   Pflanzenstoffe   und   Ballaststoffe   -   wie   etwa Pektin,    das    die    Verdauung    fördert,    Durchfall    lindert    und    den Cholesterinspiegel senkt. Bittermelone Bittermelone   hilft   bei   Verstopfung,   Magen-   und   Leberbeschwerden und   aktiviert   die   Produktion   des   Hormons   Adiponektin,   das   in   den Fettzellen   gebildet   wird.   Dieses   beeinflusst   das   Sättigungsgefühl, kurbelt    die    Fettsäureverbrennung    an    und    beschleunigt    so    den Abbau der Fettpolster an Bauch und Hüften. Capsaicin Capsaicin   ist   ein   pflanzlicher   Stoff,   der   die   Wärmeproduktion   des restlichen   Körpers   anregt.   Folge:   Wir   schwitzen,   damit   sich   der Körper   wieder   abkühlt.   Dafür   verbraucht   er   reichlich   Energie,   was Kalorien    killt.    Capsaicin    findet    sich    in    Chilischoten.   Aber    auch schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma und Ingwer enthalten Cholin Cholin   ist   eine   natürliche   Substanz,   die   auch   in   unserem   Körper vorkommt.   Zusätzlich   kann   es   über   Nahrungsmittel   wie   Leber,   Eier und   Soja   aufgenommen   werden.   Es   unterstützt   den   Stoffwechsel, indem    es    sich    an    Fettzellen    anlagert    und    in    diese    eindringt. Zusätzlich     sorgt     es     für     eine     bessere     Konzentrations-     und Gedächtnisleistung. Chrom Das    Spurenelement    Chrom    spielt    eine    bedeutende    Rolle    im Zuckerstoffwechsel:   Es   beeinflusst   die   Insulinproduktion   und   damit auch   das   Hunger-   und   Sättigungsgefühl.   Damit   wirkt   es   als   echter Kalorienkiller.       Gute       Chromlieferanten       sind       Fleisch       und Fleischwaren,    Innereien,    Eier,    Tomaten,    Kopfsalat,    Kakao    und Pilze. Dinner Cancelling Dinner   Cancelling   (neudeutsch   für:   „aufs   Abendessen   verzichten") mag   anfangs   schwer   sein,   regt   aber   die   nächtliche   Produktion   der Hormone   Somatropin   und   Melatonin   an,   die   Muskelmasse   auf- und   Fettgewebe   abbauen   und   gleichzeitig   Haut   und   Bindegewebe straffen. Essentielle Aminosäuren Essentielle     Aminosäuren     werden     nicht     vom     Körper     selbst produziert,    sondern    müssen    mit    der    Nahrung    aufgenommen werden.       Methionin       beispielsweise       gilt       als       Motor       der Fettverbrennung,   da   es   das   Hormon   Adrenalin   aktiviert,   was   die Energieverbrennung    fördert.    Und    die    Aminosäure    Phenylalanin stimuliert   die   Produktion   des   Hormons   Cholecystokinis,   welches Sättigungsreize ins Gehirn leitet. Fitness Sport     lässt     Muskeln     wachsen,     stärkt     die     Abwehr,     beugt zahlreichen   Krankheiten   vor,   verbraucht   Kalorien   und   sorgt   für   ein besseres   Körpergefühl.   Gut   geeignete   Sportarten   sind   Wandern, zügiges     Gehen,     Nordic     Walking,     Laufen,     Radfahren     und Schwimmen. Gehirnjogging Wer   seine   grauen   Zellen   fordert,   verbraucht   ebenfalls   Kalorien.   Je mehr   geistige   Arbeit   verrichtet   wird,   umso   mehr   Kalorien   werden verbraucht.   Und   der   Verzehr   von   „brain   food"   wie   Ginseng   steigert diesen    Effekt    noch.    Der    Stoffwechsel    wird    angeheizt    und    das Wohlbefinden gefördert. Gemüse Die   meisten   Gemüsesorten   sind   kalorienarm,   enthalten   dafür   aber reichlich       Flüssigkeit       und       Substanzen,       mit       denen       die Fettverbrennung     angekurbelt     wird.     Dazu     gehören     vor     allem Paprika,   Tomaten,   Sauerkraut,   Hülsenfrüchte   wie   Bohnen,   Erbsen und   Linsen.   Sie   sind   ballaststoffreich,   was   die   Verdauung   stimuliert und lange sättigt. Grapefruit Grapefruit-Extrakt   verbessert   die   Durchblutung   und   enthält Amine, die     die     Fettverbrennung     ankurbeln     und     den     Energieumsatz erhöhen.   Tipp:   Grapefruit   am   besten   nach   dem   Essen   einnehmen, dann entfaltete es seine Wirkung am besten! Harzer Käse Harzer    Käse    ist    mit    0,5    Prozent    Fett    der    fettärmste    Käse überhaupt.    Das    enthaltene    Kalzium    killt    Kalorien,    indem    es Enzyme aktiviert, die den Fettabbau ankurbeln. Hydroxycitrat Hydroxycitrat   (HCA)   ist   eine   Substanz,   die   die   Umwandlung   von Kohlenhydraten   in   Fette   verhindert   und   so   auf   natürliche   Weise den   Appetit   zügelt.   Vor   allem   der   Heißhunger   auf   Süßigkeiten   soll durch      HCA      (erhältlich      als      Kapseln      in      Apotheken      oder Reformhäusern) vermindert werden. Ingwer Frische      Ingwerwurzel      enthält      einen      zähflüssigen      Balsam (Oleoresin)   mit   reichlich   ätherischen   Ölen   und   „Scharfmachern". Diese   heizen   dem   Körper   ein,   was   Kalorien   killt,   und   regen   die Darmtätigkeit an. Intelligente Mahlzeiten Einteilung Wer   drei   Mahlzeiten   im   Abstand   von   fünf   Stunden   isst,   hat   laut aktuellen   Studienergebnissen   mehr   Chancen   Kalorienkiller-Effekte zu   erzielen.   Grund:   Der   Insulinspiegel   schwankt   nicht   so   sehr,   das Hungergefühl   wird   reguliert   und   Heißhungerattacken   fallen   weg. Tipp:   Beim   Abendessen   mit   Kohlenhydraten   sparen,   dann   wird nachts mehr Fett abgebaut! Jod Jod   ist   ein   essentielles   Spurenelement   und   Bestandteil   wichtiger Schilddrüsenhormone,      die      die      Wärmeproduktion      und      den Stoffwechsel   des   Körpers   anregen.   Es   kommt   in   Fisch,   Algen   und anderen     Meeresprodukten     vor.     Tipp:     Jodiertes     Speisesalz verwenden! Johannisbeeren In      100g      Johannisbeeren      stecken      ganze      36      Milligramm schlankmachendes   Vitamin   C   -   bei   nur   42   Kalorien.   Außerdem enthalten    sie    den    Kalorienkiller-Mineralstoff    Magnesium    sowie Kalium     und     Eisen,     die     wahre     Sattmacher     sind     und     den Stoffwechsel anregen. Kalzium Kalzium         aktiviert         spezielle         Enzyme,         die         einen gewichtsreduzierenden      Effekt      haben.      In      Studien      nahmen Probanden   1000   mg   Kalzium   zu   sich   und   nahmen   0,4   kg   ab,   ohne ihr Essverhalten zu ändern. Knäckebrot Knäckebrot       enthält       bis       zu       14       Prozent       sättigende Getreideballaststoffe,   die   im   Magen   aufquellen   und   satt   machen. Außerdem   ist   Knäckebrot   auch   noch   ein   Vitamin-   und   Mineralstoff- Kraftpaket.   Tipp:   Knäckebrot   mit   Harzer   Käse   belegt   ist   der   ideale Kalorienkiller. Koffein Koffein   steigert   die   Fettverbrennung,   die   Wärmeproduktion   sowie den   Blutdruck   des   Körpers   und   kurbelt   dadurch   den   Stoffwechsel an.    Tipp:    eine    Tasse    starker    Kaffee    oder    Espresso    nach    dem Essen! Konjugierte Linolsäure (CLA) Konjugierte   Linolsäure   ist   eine   mehrfach   ungesättigte   Fettsäure, die   das   Bauchfettgewebe   reduziert. Tipp: Am   besten   in   Kapselform als Nahrungsergänzung einnehmen. Kräuter und Gewürze Ingwer,   Koriander,   Pfeffer   und   Paprika   regen   den   Stoffwechsel   an, Fenchel,      Anis,      Kümmel,      Senf      und      Knoblauch      wirken verdauungsfördernd.    Zwiebeln    regen    die    Durchblutung    an    und scharfe   Gewürze   wie   Chili   oder   Meerrettich   heizen   dem   Körper   ein und     steigern     so     seinen     Energieverbrauch.     Tipp:     Rucola, Löwenzahn und Brennesel wirken sättigend. Lammfleisch Lammfleisch   kurbelt   mit   Hilfe   von   L-Carnitin   den   Fettstoffwechsel an und enthält auch selbst nur wenig Fett. L-Carnitin L-Carnitin   bildet   der   Körper   selbst,   sobald   man   ihm   rotes   Fleisch zuführt   -   also   Lamm-   oder   Schaffleisch.   Der   Stoff   unterstützt   das Herz-Kreislauf-System    und    trägt    so    zu    einem    reibungslosen Energie- und Fettstoffwechsel bei. Magnesium Magnesium     beeinflusst     die     Fettverbrennung     positiv.     Männer sollten   täglich   350mg,   Frauen   300mg   zu   sich   nehmen.   Enthalten ist    Magnesium    u.a.    in    Vollkorn-    und    Milchprodukten,    Fisch, Geflügel, Leber, Sojabohnen, Beeren und Bananen. MCT-Fette MCT-Fette   (Streich-   und   Kochfette,   erhältlich   in   Reformhäusern) werden   vom   Darm   leichter   aufgenommen   als   andere   Fette,   direkt in   die   Leber   transportiert   und   dort   verbrannt.   Sie   lagern   sich   also gar   nicht   erst   in   die   Fettzellen   ein. Außerdem   sind   sie   kalorienarm, fördern   die   Wärmebildung   des   Körpers   und   haben   einen   stark sättigendem   Effekt.   Tipp:   30   bis   60g   sollten   Sie   täglich   zu   sich nehmen, um Kalorienkiller-Effekte zu erzielen. Niedriger glykämischer Index (GLYX) Der   GLYX   gibt   an,   wie   kohlenhydrathaltige   Lebensmittel   auf   den Blutzuckerspiegel    wirken.    Je    niedriger    der    Wert,    desto    besser, denn   das   heißt:   Die   Fettverbrennung   arbeitet   auf   vollen   Touren und   Sie   sind   satt.   Hülsenfrüchte,   Nüsse,   Gemüse   und   Obst   haben einen niedrigen GLYX. Obst Die   Vitamine   und   Mineralstoffe   im   Obst   heizen   dem   Stoffwechsel ein       und       wirken       durch       die       enthaltenen       Ballaststoffe verdauungsfördernd.       Bananen       und       Äpfel       fördern       die Fettverdauung,       Beeren       und       Zitrusfrüchte       kurbeln       die Fettverbrennung in den Zellen an. Omega 3 Fettsäuren Diese    finden    sich    in    Lachs,    Makrele,    Hering    oder    Thunfisch, senken     den     Cholesterinspiegel,     die     Blutfettwerte     und     das Hungergefühl.   Das   enthaltene   Jod   regt   die   Wärmeproduktion   des Körper      an.      Außerdem      transportieren      Omega-3-Fettsäuren ungünstige    Fette    aus    den    Zellen    in    die    Leber,    wo    sie    sofort verbrannt   werden.   Tipp:   Wer   abnehmen   will,   sollte   mehr   Fisch   und weniger Fleisch essen. Paprika Paprika   enthält   Vitamin   C,   das   die   Fettverbrennung   in   den   Zellen anregt.    Andere    Inhaltsstoffe    entkrampfen    den    Verdauungstrakt, was dem Körper dazu hilft, gesund abnehmen. Protein Proteine     machen     satt     und     fördern     durch     die     enthaltenen Aminosäuren   die   Fettverbrennung   und   den   Stoffwechsel.   Proteine finden    sich    in    Magerquark,    Harzer    Käse,    magerem    Schnitzel, Rinderfilets, Tofu, Geflügel und magerem Seefisch. Pyruvat Pyruvat   ist   eine   Stoffwechselprodukt,   das   während   der   Verdauung im   Körper   entsteht,   und   die   Fettverbrennung   fördert.   Es   ist   aber auch in Äpfeln, Käse, Bier und Rotwein zu finden. Quellstoffe Damit   Sie   nicht   gleich   nach   dem   Essen   wieder   einen   knurrenden Magen   haben,   sollten   Sie   Quellstoffe   (also   Ballaststoffe)   zu   sich nehmen.    Diese    sind    in    Kohlenhydraten    enthalten,    die    etwa    in Vollkornprodukten,   Gemüse,   Hülsenfrüchten,   Nüssen,   Kernen   und verschiedenen    Obstsorten    vorkommen.    Tipp:    Um    Kalorien    zu killen, 30 bis 40g Ballaststoffe täglich essen. Seelachs Seelachs    ist    so    gut    wie    fettfrei    und    enthält    kalorienkillende Aminosäuren, die die Fett- und Energieverbrennung ankurbeln. Sibutramin Dieser      Wirkstoff      zügelt      den      Appetit      und      erhöht      die Wärmeproduktion   des   Körpers.   Es   ist   in   verschreibungspflichtigen Medikamenten    enthalten    und    darf    daher    nur    unter    ärztlicher Kontrolle eingenommen werden. Süßstoffe Süßstoff   hat   keinen   Einfluss   auf   den   Blutzuckerspiegel   und   das Sättigungsgefühl,   spart   aber   einiges   an   Kalorien   ein.   Tipp:   Wer täglich   seinen   Tee   oder   Kaffee   mit   Süßstoff   statt   mit   Zucker   süßt und    Light-Limonade    statt    zuckergesüßte    Softdrinks    trinkt,    spart jährlich     etwa     60.000     Kalorien.     Das     entspricht     etwa     15kg Buttercremetorte! Taurin Je   mehr   Taurin   der   Körper   erhält,   desto   mehr   Gallensäure   wird produziert,    was    den    Fettabbau    ankurbelt.    Taurin    findet    sich    in Fisch, Hülsenfrüchten und magerem Fleisch. Tee Tee     enthält     Inhaltsstoffe     wir     Koffein     und     Thein,     die     das Speicherfett     mobilisieren     und     die     Fettverdauung     sowie     den Stoffwechsel    ankurbeln.    Einer    Schweizer    Studie    zufolge    fördert grüner    Tee    die    Verbrennung    von    Fettgewebe,    indem    er    die Umwandlung von Nahrungsenergie Ungesättigte Fettsäuren Sie   wirken   positiv   auf   Blutgerinnung   und   Cholesterinspiegel   ein und sind in pflanzlichen Ölen, Nüssen und Fisch enthalten. Vanille Vanille    ist    ein    indirekter    Kalorienkiller:    Studien    zeigen,    dass „Schokoladensüchtige"   weniger   Süßes   essen,   wenn   sie   Vanilleduft oder   -geschmack   wahrnehmen.   Und   jedes   nicht   gegessene   Stück Schokolade    ist    ein    Gewinn    für    die    Figur.    Tipp:    Vanille-Parfüm auftragen - so tricksen Sie sich selbst ohne Aufwand aus. Vitamin C Vitamin   C   braucht   der   Körper,   um   das   für   die   Fettverbrennung wichtige   Hormon   Noradrenalin   zu   produzieren.   Dieser   hilft,   das Fett    aus    den    Fettzellen    herauszulösen,    damit    der    Organismus leichter    darauf    zugreifen    kann.    Vitamin    C    ist    in    Hagebutten, Sanddornbeeren,     Pfefferschoten,     Schwarzen     Johannisbeeren, Petersilie,   Paprikaschoten,   Brokkoli,   Rosenkohl   und   Grünkohl   in großen Mengen enthalten. Weniger Fett Übermäßiger   Verzehr   von   tierischen   Fetten   in   Form   von   Fleisch liefert   dem   Körper   eine   zu   große Anzahl   an   Kalorien   und   zu   wenig Mineralstoffe   und   Vitamine.   Tipp:   Weniger   Fleisch,   mehr   Gemüse und   Obst   und   mehr   Vollkornprodukte.   Zweimal   wöchentlich   sollte Fleisch durch Fisch auf dem Speiseplan ersetzt werden. Wirkstoff Orlistat Orlistat   ist   ein   Enzymhemmer,   der   die   fettspaltende   Lipase   in   ihrer Wirkung     bremst.     Daher     ist     Orlistat     auch     ein     extrem     guter Kalorienkiller,   denn   Fett   hat   mit   neun   Kilokalorien   mehr   als   doppelt so    viel    Energie    wie    Kohlenhydrate    und    Proteine    mit    je    vier Kilokalorien pro Gramm. Yams und Yohimbe Wurzelgemüse      als      Kalorienkiller.      Yams      unterstützt      den Verdauungsvorgang           und           erleichtert           damit           eine Gewichtsreduzierung.         Auch          der          Yohimbe          werden kalorienverbrennende   Wirkungen   zugesprochen.   Denn   der   darin enthaltene    Stoff    Yohimbin    besitzt    eine    stoffwechselanregende Wirkung. Zimt Zimt   enthält   spezielle   sekundäre   Pflanzenstoffe,   die   in   der   Lage sind,    den    Blutzuckerspiegel    zu    senken.    Um    die    Kalorien-Killer- Wirkung   zu   erreichen,   müssen   Sie   täglich   ein   Gramm   Zimt   essen (ein    halber    Teelöffel    voll).    Tipp:    Süße    Speisen    wie    Kompott, Obstsalat     oder     Quarkspeisen     lassen     sich     ideal     mit     Zimt abschmecken. Zink Zink    lässt    das    Insulin    besonders    gut    wirken    und    hält    das unerwünschte      Dickhormon      in      Schach.      Tipp:      Zinkreiche Lebensmittel   sind   Austern,   Innereien   wie   Leber,   Rind-,   Schweine- und Gemüsefleisch, Eier, Milch und Käse. Zeit Zeit   ist   ein   wichtiger   Faktor   in   der   Ernährung   und   bezüglich   der Fettverbrennung.   Das   Sättigungsgefühl   tritt   erst   nach   mindestens 15   Minuten   auf   -   wer   bis   dahin   schon   eine   zweite   Portion   vertilgt hat, belastet sich unnötig mit Kalorien. w - 50-fettkiller-zum-gewicht-reduzieren/ Für   die   Inhalte   dieser   Meldung   ist   nicht   vitaminB   sondern   nur   der   jeweilige Autor verantwortlich. Für      die      Korrektheit      oder      Vollständigkeit      der      hier      veröffentlichten Informationen   übernimmt   vitaminBe   keine   Verantwortung.   Bei   Fragen   zum Inhalt   der   Meldung   wenden   Sie   sich   bitte   an   den   Verfasser   (insbesondere bei rechtlichen Fragen, Abmahnungen, etc.).                                                                  
Kann man mit einem Kaffee abnehmen? RySlim Grüner Kaffee Bitte   machen   Sie   sich   keine   falschen   Vorstellungen!   Mit dem    RySlim    Coffee    werden    keine    Fettzellen    entsorgt. Durch    das    Trinken    des    Kaffees    haben    Sie    keinen Freischein    sich    beim    Süßigkeiten-buffett    beliebig    zu bedienen.Trotzdem   können   Sie   mit   dem   RySlim   Green Coffee    wunderbar    abnehmen.    Denn    seine    Vitalstoffe sorgen   dafür,   Sie   beim   Erreichen   Ihres   Wunschgewichtes zu    unterstützen.    Dies    Funktioniert    auf    vielen    Ebenen: Regulierung   des   Blutzucker-spiegels   (Chlorogensäure   im grünen    Kaffee,    Vitalpilz    Maitake    -    Ankurbelung    des Stoffwechsels     (Vitalpilz     Ling     Zhi,     grüner     Kaffee)     - Bindung   von   Fetten   im   Körper   (Chitosan)   -Hemmung   des Hunger-gefühls   (Vitalpilz   Linh   Zhi)   -   Das   Programm   "Slim &   Fit"   (kostenlos   und   werbefrei   für   alle   RySlim   Kunden) zeigt   Ihnen   den   richtigen   Weg   beim   Abnehmen   und   der RySlim   wird   Sie   begleiten,   diesen   Weg   auch   bis   zum   Ziel zu gehen.
copyright   ©    VitaminBe News  2000 - 2016
vitaminBe News - Gute Nachrichten und Infos für einen gesunden und vitalen Lebensstil!
NEWS-Index        Kontakt         Impressum        Datenschutz
Schnell abnehmen - Top 50 Fettkiller zum Gewicht reduzieren (pressemitteilungen-online.de)   -   Lassen   Sie   die   Pfunde   Purzeln. Sie   wollen   schnell   sowie   gesund   abnehmen   und   sich   dazu   gesund ernähren   um   gesund   zu   bleiben,   dann   finden   Sie   hier   Fettkiller und Informationen zum Abnehmen ohne Diät. Gesunde   Ernährung   und   Bewegung   ist   die   Grundvoraussetzung für   ein   erfolgreiches   Gewicht   reduzieren,   doch   oftmals   sind   viele Menschen   auch   bewegungsfaul   oder   krank   und   suchen   spezielle Möglichkeiten der Fettverbrennung ohne viel Aufwand. Dieser    Ratgeber    mit    vielen    Tips    zum    Abnehmen    wird    Ihnen sicherlich    weiterhelfen    und    nützlich    sein,    um    die    Fettpolster loszuwerden. Algen Algen     enthalten     viel     Vitamin     C     und     B-Vitamine,     sättigende Ballaststoffe     und     das     Spurenelement     Jod,     das     als     echter Kalorienkiller    wirkt.    Sie    kurbeln    unseren    Stoffwechsel    an    und steigern unsere Leistungsfähigkeit. Zimt Wer   am   Tag   etwa   einen   halten   Teelöffel   Zimt   isst,   senkt   seinen Blutzuckerspiegel   um   30   Prozent.   Zimt   scheint   die   Insulinwirkung an den Zellen zu verbessern, was das Abnehmen erleichtert. Äpfel Wer   täglich   einen   Apfel   isst,   unterstützt   seine   Diät.   Denn   Äpfel enthalten    Vitamin    C,    Kalium,    leicht    verdauliche    Kohlenhydrate, zahlreiche   sekundäre   Pflanzenstoffe   und   Ballaststoffe   -   wie   etwa Pektin,    das    die    Verdauung    fördert,    Durchfall    lindert    und    den Cholesterinspiegel senkt. Bittermelone Bittermelone   hilft   bei   Verstopfung,   Magen-   und   Leberbeschwerden und   aktiviert   die   Produktion   des   Hormons   Adiponektin,   das   in   den Fettzellen   gebildet   wird.   Dieses   beeinflusst   das   Sättigungsgefühl, kurbelt    die    Fettsäureverbrennung    an    und    beschleunigt    so    den Abbau der Fettpolster an Bauch und Hüften. Capsaicin Capsaicin   ist   ein   pflanzlicher   Stoff,   der   die   Wärmeproduktion   des restlichen   Körpers   anregt.   Folge:   Wir   schwitzen,   damit   sich   der Körper   wieder   abkühlt.   Dafür   verbraucht   er   reichlich   Energie,   was Kalorien    killt.    Capsaicin    findet    sich    in    Chilischoten.   Aber    auch schwarzer Pfeffer, Kreuzkümmel, Kurkuma und Ingwer enthalten Cholin Cholin   ist   eine   natürliche   Substanz,   die   auch   in   unserem   Körper vorkommt.   Zusätzlich   kann   es   über   Nahrungsmittel   wie   Leber,   Eier und   Soja   aufgenommen   werden.   Es   unterstützt   den   Stoffwechsel, indem    es    sich    an    Fettzellen    anlagert    und    in    diese    eindringt. Zusätzlich     sorgt     es     für     eine     bessere     Konzentrations-     und Gedächtnisleistung. Chrom Das    Spurenelement    Chrom    spielt    eine    bedeutende    Rolle    im Zuckerstoffwechsel:   Es   beeinflusst   die   Insulinproduktion   und   damit auch   das   Hunger-   und   Sättigungsgefühl.   Damit   wirkt   es   als   echter Kalorienkiller.       Gute       Chromlieferanten       sind       Fleisch       und Fleischwaren,    Innereien,    Eier,    Tomaten,    Kopfsalat,    Kakao    und Pilze. Dinner Cancelling Dinner   Cancelling   (neudeutsch   für:   „aufs Abendessen   verzichten") mag   anfangs   schwer   sein,   regt   aber   die   nächtliche   Produktion   der Hormone   Somatropin   und   Melatonin   an,   die   Muskelmasse   auf- und   Fettgewebe   abbauen   und   gleichzeitig   Haut   und   Bindegewebe straffen. Essentielle Aminosäuren Essentielle     Aminosäuren     werden     nicht     vom     Körper     selbst produziert,    sondern    müssen    mit    der    Nahrung    aufgenommen werden.       Methionin       beispielsweise       gilt       als       Motor       der Fettverbrennung,   da   es   das   Hormon   Adrenalin   aktiviert,   was   die Energieverbrennung    fördert.    Und    die    Aminosäure    Phenylalanin stimuliert   die   Produktion   des   Hormons   Cholecystokinis,   welches Sättigungsreize ins Gehirn leitet. Fitness Sport     lässt     Muskeln     wachsen,     stärkt     die     Abwehr,     beugt zahlreichen   Krankheiten   vor,   verbraucht   Kalorien   und   sorgt   für   ein besseres   Körpergefühl.   Gut   geeignete   Sportarten   sind   Wandern, zügiges     Gehen,     Nordic     Walking,     Laufen,     Radfahren     und Schwimmen. Gehirnjogging Wer   seine   grauen   Zellen   fordert,   verbraucht   ebenfalls   Kalorien.   Je mehr   geistige   Arbeit   verrichtet   wird,   umso   mehr   Kalorien   werden verbraucht.   Und   der   Verzehr   von   „brain   food"   wie   Ginseng   steigert diesen    Effekt    noch.    Der    Stoffwechsel    wird    angeheizt    und    das Wohlbefinden gefördert. Gemüse Die   meisten   Gemüsesorten   sind   kalorienarm,   enthalten   dafür   aber reichlich       Flüssigkeit       und       Substanzen,       mit       denen       die Fettverbrennung     angekurbelt     wird.     Dazu     gehören     vor     allem Paprika,   Tomaten,   Sauerkraut,   Hülsenfrüchte   wie   Bohnen,   Erbsen und     Linsen.     Sie     sind     ballaststoffreich,     was     die     Verdauung stimuliert und lange sättigt. Grapefruit Grapefruit-Extrakt   verbessert   die   Durchblutung   und   enthält Amine, die     die     Fettverbrennung     ankurbeln     und     den     Energieumsatz erhöhen.   Tipp:   Grapefruit   am   besten   nach   dem   Essen   einnehmen, dann entfaltete es seine Wirkung am besten! Harzer Käse Harzer    Käse    ist    mit    0,5    Prozent    Fett    der    fettärmste    Käse überhaupt.    Das    enthaltene    Kalzium    killt    Kalorien,    indem    es Enzyme aktiviert, die den Fettabbau ankurbeln. Hydroxycitrat Hydroxycitrat   (HCA)   ist   eine   Substanz,   die   die   Umwandlung   von Kohlenhydraten   in   Fette   verhindert   und   so   auf   natürliche   Weise den   Appetit   zügelt.   Vor   allem   der   Heißhunger   auf   Süßigkeiten   soll durch      HCA      (erhältlich      als      Kapseln      in      Apotheken      oder Reformhäusern) vermindert werden. Ingwer Frische      Ingwerwurzel      enthält      einen      zähflüssigen      Balsam (Oleoresin)   mit   reichlich   ätherischen   Ölen   und   „Scharfmachern". Diese   heizen   dem   Körper   ein,   was   Kalorien   killt,   und   regen   die Darmtätigkeit an. Intelligente Mahlzeiten Einteilung Wer   drei   Mahlzeiten   im   Abstand   von   fünf   Stunden   isst,   hat   laut aktuellen   Studienergebnissen   mehr   Chancen   Kalorienkiller-Effekte zu   erzielen.   Grund:   Der   Insulinspiegel   schwankt   nicht   so   sehr,   das Hungergefühl   wird   reguliert   und   Heißhungerattacken   fallen   weg. Tipp:   Beim   Abendessen   mit   Kohlenhydraten   sparen,   dann   wird nachts mehr Fett abgebaut! Jod Jod   ist   ein   essentielles   Spurenelement   und   Bestandteil   wichtiger Schilddrüsenhormone,      die      die      Wärmeproduktion      und      den Stoffwechsel   des   Körpers   anregen.   Es   kommt   in   Fisch,   Algen   und anderen     Meeresprodukten     vor.     Tipp:     Jodiertes     Speisesalz verwenden! Johannisbeeren In      100g      Johannisbeeren      stecken      ganze      36      Milligramm schlankmachendes   Vitamin   C   -   bei   nur   42   Kalorien.   Außerdem enthalten    sie    den    Kalorienkiller-Mineralstoff    Magnesium    sowie Kalium     und     Eisen,     die     wahre     Sattmacher     sind     und     den Stoffwechsel anregen. Kalzium Kalzium         aktiviert         spezielle         Enzyme,         die         einen gewichtsreduzierenden      Effekt      haben.      In      Studien      nahmen Probanden   1000   mg   Kalzium   zu   sich   und   nahmen   0,4   kg   ab,   ohne ihr Essverhalten zu ändern. Knäckebrot Knäckebrot       enthält       bis       zu       14       Prozent       sättigende Getreideballaststoffe,   die   im   Magen   aufquellen   und   satt   machen. Außerdem   ist   Knäckebrot   auch   noch   ein   Vitamin-   und   Mineralstoff- Kraftpaket.   Tipp:   Knäckebrot   mit   Harzer   Käse   belegt   ist   der   ideale Kalorienkiller. Koffein Koffein   steigert   die   Fettverbrennung,   die   Wärmeproduktion   sowie den   Blutdruck   des   Körpers   und   kurbelt   dadurch   den   Stoffwechsel an.    Tipp:    eine    Tasse    starker    Kaffee    oder    Espresso    nach    dem Essen! Konjugierte Linolsäure (CLA) Konjugierte   Linolsäure   ist   eine   mehrfach   ungesättigte   Fettsäure, die     das     Bauchfettgewebe     reduziert.     Tipp:     Am     besten     in Kapselform als Nahrungsergänzung einnehmen. Kräuter und Gewürze Ingwer,   Koriander,   Pfeffer   und   Paprika   regen   den   Stoffwechsel   an, Fenchel,      Anis,      Kümmel,      Senf      und      Knoblauch      wirken verdauungsfördernd.    Zwiebeln    regen    die    Durchblutung    an    und scharfe   Gewürze   wie   Chili   oder   Meerrettich   heizen   dem   Körper   ein und     steigern     so     seinen     Energieverbrauch.     Tipp:     Rucola, Löwenzahn und Brennesel wirken sättigend. Lammfleisch Lammfleisch   kurbelt   mit   Hilfe   von   L-Carnitin   den   Fettstoffwechsel an und enthält auch selbst nur wenig Fett. L-Carnitin L-Carnitin   bildet   der   Körper   selbst,   sobald   man   ihm   rotes   Fleisch zuführt   -   also   Lamm-   oder   Schaffleisch.   Der   Stoff   unterstützt   das Herz-Kreislauf-System    und    trägt    so    zu    einem    reibungslosen Energie- und Fettstoffwechsel bei. Magnesium Magnesium     beeinflusst     die     Fettverbrennung     positiv.     Männer sollten   täglich   350mg,   Frauen   300mg   zu   sich   nehmen.   Enthalten ist    Magnesium    u.a.    in    Vollkorn-    und    Milchprodukten,    Fisch, Geflügel, Leber, Sojabohnen, Beeren und Bananen. MCT-Fette MCT-Fette   (Streich-   und   Kochfette,   erhältlich   in   Reformhäusern) werden   vom   Darm   leichter   aufgenommen   als   andere   Fette,   direkt in   die   Leber   transportiert   und   dort   verbrannt.   Sie   lagern   sich   also gar   nicht   erst   in   die   Fettzellen   ein. Außerdem   sind   sie   kalorienarm, fördern   die   Wärmebildung   des   Körpers   und   haben   einen   stark sättigendem   Effekt.   Tipp:   30   bis   60g   sollten   Sie   täglich   zu   sich nehmen, um Kalorienkiller-Effekte zu erzielen. Niedriger glykämischer Index (GLYX) Der   GLYX   gibt   an,   wie   kohlenhydrathaltige   Lebensmittel   auf   den Blutzuckerspiegel    wirken.    Je    niedriger    der    Wert,    desto    besser, denn   das   heißt:   Die   Fettverbrennung   arbeitet   auf   vollen   Touren und   Sie   sind   satt.   Hülsenfrüchte,   Nüsse,   Gemüse   und   Obst   haben einen niedrigen GLYX. Obst Die   Vitamine   und   Mineralstoffe   im   Obst   heizen   dem   Stoffwechsel ein       und       wirken       durch       die       enthaltenen       Ballaststoffe verdauungsfördernd.       Bananen       und       Äpfel       fördern       die Fettverdauung,       Beeren       und       Zitrusfrüchte       kurbeln       die Fettverbrennung in den Zellen an. Omega 3 Fettsäuren Diese    finden    sich    in    Lachs,    Makrele,    Hering    oder    Thunfisch, senken     den     Cholesterinspiegel,     die     Blutfettwerte     und     das Hungergefühl.   Das   enthaltene   Jod   regt   die   Wärmeproduktion   des Körper      an.      Außerdem      transportieren      Omega-3-Fettsäuren ungünstige    Fette    aus    den    Zellen    in    die    Leber,    wo    sie    sofort verbrannt   werden.   Tipp:   Wer   abnehmen   will,   sollte   mehr   Fisch   und weniger Fleisch essen. Paprika Paprika   enthält   Vitamin   C,   das   die   Fettverbrennung   in   den   Zellen anregt.    Andere    Inhaltsstoffe    entkrampfen    den    Verdauungstrakt, was dem Körper dazu hilft, gesund abnehmen. Protein Proteine     machen     satt     und     fördern     durch     die     enthaltenen Aminosäuren   die   Fettverbrennung   und   den   Stoffwechsel.   Proteine finden    sich    in    Magerquark,    Harzer    Käse,    magerem    Schnitzel, Rinderfilets, Tofu, Geflügel und magerem Seefisch. Pyruvat Pyruvat   ist   eine   Stoffwechselprodukt,   das   während   der   Verdauung im   Körper   entsteht,   und   die   Fettverbrennung   fördert.   Es   ist   aber auch in Äpfeln, Käse, Bier und Rotwein zu finden. Quellstoffe Damit   Sie   nicht   gleich   nach   dem   Essen   wieder   einen   knurrenden Magen   haben,   sollten   Sie   Quellstoffe   (also   Ballaststoffe)   zu   sich nehmen.    Diese    sind    in    Kohlenhydraten    enthalten,    die    etwa    in Vollkornprodukten,   Gemüse,   Hülsenfrüchten,   Nüssen,   Kernen   und verschiedenen    Obstsorten    vorkommen.    Tipp:    Um    Kalorien    zu killen, 30 bis 40g Ballaststoffe täglich essen. Seelachs Seelachs    ist    so    gut    wie    fettfrei    und    enthält    kalorienkillende Aminosäuren, die die Fett- und Energieverbrennung ankurbeln. Sibutramin Dieser      Wirkstoff      zügelt      den      Appetit      und      erhöht      die Wärmeproduktion   des   Körpers.   Es   ist   in   verschreibungspflichtigen Medikamenten    enthalten    und    darf    daher    nur    unter    ärztlicher Kontrolle eingenommen werden. Süßstoffe Süßstoff   hat   keinen   Einfluss   auf   den   Blutzuckerspiegel   und   das Sättigungsgefühl,   spart   aber   einiges   an   Kalorien   ein.   Tipp:   Wer täglich   seinen   Tee   oder   Kaffee   mit   Süßstoff   statt   mit   Zucker   süßt und    Light-Limonade    statt    zuckergesüßte    Softdrinks    trinkt,    spart jährlich     etwa     60.000     Kalorien.     Das     entspricht     etwa     15kg Buttercremetorte! Taurin Je   mehr   Taurin   der   Körper   erhält,   desto   mehr   Gallensäure   wird produziert,    was    den    Fettabbau    ankurbelt.    Taurin    findet    sich    in Fisch, Hülsenfrüchten und magerem Fleisch. Tee Tee     enthält     Inhaltsstoffe     wir     Koffein     und     Thein,     die     das Speicherfett     mobilisieren     und     die     Fettverdauung     sowie     den Stoffwechsel   ankurbeln.   Einer   Schweizer   Studie   zufolge   fördert grüner    Tee    die    Verbrennung    von    Fettgewebe,    indem    er    die Umwandlung von Nahrungsenergie Ungesättigte Fettsäuren Sie   wirken   positiv   auf   Blutgerinnung   und   Cholesterinspiegel   ein und sind in pflanzlichen Ölen, Nüssen und Fisch enthalten. Vanille Vanille    ist    ein    indirekter    Kalorienkiller:    Studien    zeigen,    dass „Schokoladensüchtige"   weniger   Süßes   essen,   wenn   sie   Vanilleduft oder   -geschmack   wahrnehmen.   Und   jedes   nicht   gegessene   Stück Schokolade    ist    ein    Gewinn    für    die    Figur.    Tipp:    Vanille-Parfüm auftragen - so tricksen Sie sich selbst ohne Aufwand aus. Vitamin C Vitamin   C   braucht   der   Körper,   um   das   für   die   Fettverbrennung wichtige   Hormon   Noradrenalin   zu   produzieren.   Dieser   hilft,   das Fett    aus    den    Fettzellen    herauszulösen,    damit    der    Organismus leichter    darauf    zugreifen    kann.    Vitamin    C    ist    in    Hagebutten, Sanddornbeeren,     Pfefferschoten,     Schwarzen     Johannisbeeren, Petersilie,   Paprikaschoten,   Brokkoli,   Rosenkohl   und   Grünkohl   in großen Mengen enthalten. Weniger Fett Übermäßiger   Verzehr   von   tierischen   Fetten   in   Form   von   Fleisch liefert   dem   Körper   eine   zu   große Anzahl   an   Kalorien   und   zu   wenig Mineralstoffe   und   Vitamine.   Tipp:   Weniger   Fleisch,   mehr   Gemüse und   Obst   und   mehr   Vollkornprodukte.   Zweimal   wöchentlich   sollte Fleisch durch Fisch auf dem Speiseplan ersetzt werden. Wirkstoff Orlistat Orlistat   ist   ein   Enzymhemmer,   der   die   fettspaltende   Lipase   in   ihrer Wirkung     bremst.     Daher     ist     Orlistat     auch     ein     extrem     guter Kalorienkiller,   denn   Fett   hat   mit   neun   Kilokalorien   mehr   als   doppelt so    viel    Energie    wie    Kohlenhydrate    und    Proteine    mit    je    vier Kilokalorien pro Gramm. Yams und Yohimbe Wurzelgemüse      als      Kalorienkiller.      Yams      unterstützt      den Verdauungsvorgang           und           erleichtert           damit           eine Gewichtsreduzierung.         Auch          der          Yohimbe          werden kalorienverbrennende   Wirkungen   zugesprochen.   Denn   der   darin enthaltene    Stoff    Yohimbin    besitzt    eine    stoffwechselanregende Wirkung. Zimt Zimt   enthält   spezielle   sekundäre   Pflanzenstoffe,   die   in   der   Lage sind,   den   Blutzuckerspiegel   zu   senken.   Um   die   Kalorien-Killer- Wirkung   zu   erreichen,   müssen   Sie   täglich   ein   Gramm   Zimt   essen (ein    halber    Teelöffel    voll).    Tipp:    Süße    Speisen    wie    Kompott, Obstsalat     oder     Quarkspeisen     lassen     sich     ideal     mit     Zimt abschmecken. Zink Zink    lässt    das    Insulin    besonders    gut    wirken    und    hält    das unerwünschte      Dickhormon      in      Schach.      Tipp:      Zinkreiche Lebensmittel   sind   Austern,   Innereien   wie   Leber,   Rind-,   Schweine- und Gemüsefleisch, Eier, Milch und Käse. Zeit Zeit   ist   ein   wichtiger   Faktor   in   der   Ernährung   und   bezüglich   der Fettverbrennung.   Das   Sättigungsgefühl   tritt   erst   nach   mindestens 15   Minuten   auf   -   wer   bis   dahin   schon   eine   zweite   Portion   vertilgt hat, belastet sich unnötig mit Kalorien. w - 50-fettkiller-zum-gewicht-reduzieren/ Für   die   Inhalte   dieser   Meldung   ist   nicht   vitaminB   sondern   nur   der   jeweilige Autor verantwortlich. Für     die     Korrektheit     oder     Vollständigkeit     der     hier     veröffentlichten Informationen   übernimmt   vitaminBe   keine   Verantwortung.   Bei   Fragen   zum Inhalt   der   Meldung   wenden   Sie   sich   bitte   an   den   Verfasser   (insbesondere bei rechtlichen Fragen, Abmahnungen, etc.).    ……………     Kann man mit einem Kaffee abnehmen? RySlim Grüner Kaffee Bitte   machen   Sie   sich   keine   falschen   Vorstellungen!   Mit   dem   RySlim   Coffee werden   keine   Fettzellen   entsorgt.   Durch   das   Trinken   des   Kaffees   haben   Sie keinen       Freischein       sich       beim       Süßigkeiten-buffett       beliebig       zu bedienen.Trotzdem   können   Sie   mit   dem   RySlim   Green   Coffee   wunderbar abnehmen.   Denn   seine   Vitalstoffe   sorgen   dafür,   Sie   beim   Erreichen   Ihres Wunschgewichtes   zu   unterstützen.   Dies   Funktioniert   auf   vielen   Ebenen: Regulierung   des   Blutzucker-spiegels   (Chlorogensäure   im   grünen   Kaffee, Vitalpilz   Maitake   - Ankurbelung   des   Stoffwechsels   (Vitalpilz   Ling   Zhi,   grüner Kaffee)   -   Bindung   von   Fetten   im   Körper   (Chitosan)   -Hemmung   des   Hunger- gefühls   (Vitalpilz   Linh   Zhi)   -   Das   Programm   "Slim   &   Fit"   (kostenlos   und werbefrei    für    alle    RySlim    Kunden)    zeigt    Ihnen    den    richtigen    Weg    beim Abnehmen   und   der   RySlim   wird   Sie   begleiten,   diesen   Weg   auch   bis   zum Ziel zu gehen.     Gewichtsmanagment / Abnehmen Schnell abnehmen - Top 50 Fettkiller zum Gewicht reduzieren Erfolgreich Übergewicht reduzieren und abnehmen - Wie geht das? Pfundlos glücklich - erfolgreich abnehmen dank Kinesiologie 21 Tage Stoffwechselkur mit Vitalstoffen Erfolgreich Abnehmen - Kleine Ziele für den großen Erfolg Diätfrei, gesund und erfolgreich abnehmen Abnehmen / Gewicht halten? Gesunde Diäten oder gesunde Nahrung? Abnehmen nach der Schwangerschaft   Darm / Verdauung Gesunde Ernährung stärkt das Immunsystem Darmtätigkeit und Gesundheit fördern mit Amazonas Darmreinigung Durch Darmsanierung den Darm reinigen und gesund erhalten Durch Fasten aus dem Vollen schöpfen Darmsanierung Frühjahrskur: Entschlacken und Entgiften des Köpers / Luvos- Heilerde zur natürlichen Darmreinigung Darmprobleme - ein alltägliches Übel Wandern & Früchtefasten-Seminare für Genießer auf La Palma Externe Links Intensiv Abnehmen mit vital99plus-power-fasten Mit Obst und Gemüse Erkältungsviren und Feiertagspfunden trotzen Gesundheitsvorsorge mit Fasten & Fastenwandern Zum Idealgewicht in 7 Tagen, geht das?! ­- Fastenwandern und Abnehmen                                    
copyright   ©    VitaminBe News  2000 - 2016
vitaminBe News - Gute Nachrichten und Infos für einen gesunden und vitalen Lebensstil!
NEWS-Index        Kontakt         Impressum        Datenschutz